Gästebuch

Das Gästebuch dient in erster Linie dazu, in sachlicher Art seine Meinung, Lob und Kritik über mich und meine journalistische Arbeit mitzuteilen.

Sofern Einträge gegen die allgemeingültige "Nettikette" verstoßen, behalte ich mir vor, diese umgehend zu löschen.
Dazu zählen auch Aussagen, die falsch, bzw. nicht ausreichend
belegt sind.
Ich bitte um Verständnis!



Seite: 1 von 38 | Einträge: 1 bis 20 von 747
Datum: 19.02.2018 - 23:37 Uhr
Name: valeria
E-Mail-Adresse: worlddatabasehackers@gmail.com
Ort: Frankfurt

Hallo, viele möchten Online-Hacker sein und Sie müssen vorsichtig mit ihnen sein, wenn Sie echte und professionelle Hacking-Dienste benötigen, wenden Sie sich an worlddatabasehackers@gmail.com, WhatsApp: +18634102568. Sie halfen mir, meinen Ehemann whatsApp zu hacken, als ich Beweise für die Scheidung brauchte. Sie sind professionelle Hacker-Gruppe in den Vereinigten Staaten, TÜRKEI, INDIAN UND EUROPA, Sie sind die besten Hacker und auch Software-Entwickler, um alle Websites zu durchdringen, kontaktieren alle anderen Hacker sie für die beste Algorithm Software. Ihre Dienstleistungen sind auch 100% garantiert. Sie bieten folgende Dienstleistungen an; - illegales Kartenhacken - Entfernung der alten Kreditwürdigkeit - Universität für Notenwechsel - Bankkonten hacken - Verfahren der Kriminalität - Facebook hack -Töpfer hackt - persönliche E-Mail-Konten - Grad Änderungen hacken  - Richtlinie vor Ort blockiert - Server stürzte Hack ab - Skype Hack - Tates Hack  - Word Press Blogs Hack - Individuelle Computer - Fernsteuerung von Geräten - Brenner Zahlen hacken  - Bestätigter Paypalkontenpirat  - Jedes soziale Netzwerkkonto, das Sie erstellen  - Auto und iPhone Hack Textnachricht abfangen Text  - Einfangen der Post - Kreditkarte für kostenlose Online-Transaktionen Kreditkarte und Kreditkarte Blank Atm - Intracleable IP usw., .. Kontaktiere sie worlddatabaseHackers@gmail.com WhatsApp: +18634102568 und Ihre Probleme werden gelöst.


Datum: 19.02.2018 - 22:37 Uhr
Name: Geiger Karl- Heinz
E-Mail-Adresse: Mail@IBGeiger.de
Ort: Hambrücken

Wen kümmert Umweltschutz auf dem Meer? Die Globalisierung führt zur Armut in den Entwicklungsländern und ist Ursache der Flüchtlingsströme. Jedes Jahr • verschmutzen 20 der großen Frachter unseren Planeten wie 1 Milliarde Autos • sind 60.000 Frachtschiffe auf den Meeren unterwegs • es werden 500 Mio. Contai-ner pro Jahr verschifft • kentern 120 Handelsschiffe Dadurch • sterben 2.000 Seeleute/a • gehen 10.000 Container verloren/a • fließen 150.000 Tonnen Rohöl ins Meer/a Ein Frachtschiff • verbraucht 200 Tonnen Schweröl pro Tag • verbrennt die gleiche Menge Schwefel wie 50 Mio. Autos im Jahr (Schweröl hat hohe Schwefelwerte, daraus resultieren hohe Feinstaubwerte in der Luft) • Das Klimaabkommen von Paris im Jahr 2015 erwähnt die Schifffahrt in keiner Form! • 20 t Fracht von USA nach China kosten weniger als 300,- € Flyer Umweltschutz Meer 7.2.18


Datum: 07.02.2018 - 23:17 Uhr
Name: Lilly
E-Mail-Adresse: lokimo69@web.de
Ort: Mülheim

Sehr geehrter Herr Pütz, ich habe mich nach langer Zeit dann doch entschlossen auch mal ein paar Zeilen an Sie zu schreiben. Ich vermisse Sie mir Fernsehn. Sie haben mich/meine Familie über viele Jahre mit Ihren Ideen begeistert. Noch heute stehen in meiner Küche immer noch ein Sprudelgerät ( mittlerweile auch in den Küchen meiner Kinder), ein Brotbackautomat, ein Joghurtbereiter, Waschmittelparfümöl ect. Nachhaltiger kann Journalismus wohl nicht sein. Ihre Beiträge haben mich immer zum nachdenken und ausprobieren angeregt. So manchesmal habe ich gedacht: Wie würde die Hobbythek heute aussehen, welche Themen würden sie behandeln...?? Ich wünsche ihnen weiterhin Alles Gute. Es lag mir sehr am Herzen einfach mal danke zu sagen. Mit vielen lieben Grüßen


Datum: 25.01.2018 - 21:58 Uhr
Name: Marlies
E-Mail-Adresse: MarliesPhilip@t-online.de
Ort: Godern

Sehr geehrter Herr Ort, Mit grösser Freude habe ich ihre Meinung über die Partei der Grünen und Ihre Meinung zum Zuzug der Familien von so genannten Immigranten auf YouTube gehört. Ich Teile Ihre Meinung absolut. Was hier in Deutschland passiert, ist nicht mehr nachzuvollziehen. Ich bin humanistischer Natur, kein Nazi und auch kein Rassist. Ich danke Ihnen für Ihren Mut, als geachteter Wissenschaftler für diese Meinung öffentlich aufzutreten. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Hochachtungsvoll Marlies M.


Datum: 20.01.2018 - 21:13 Uhr
Name: Sven
E-Mail-Adresse: jamaica_sven@yahoo.com
Ort: Jamaica

Es ist sehr schön zu sehen, Daß Sie noch immer da sind und die richtigen und guten ideen verbreiten! Ich bin damlas mit der Hobbythek aufgewachsen, schade, daß es sie nicht mehr gibt - sie hat so viele von uns schlauer und sparsamer gemacht! Eindeutig die falsche Entscheidung, sie abzusetzen. Ich habe nei Youtube zu Ihrem Yoghurtrezept kommentiert, und danach dann bei einer Internetsuche diese Website gefunden. Ich selber hoffe auf Elektoautos, aber in der Tat muß alles endlich mal in einer Weise getan werden, welche viel besser für unsere sterbende Umwelt ist. Auch verfolge ich die Nachrichten über den revolutionären Wendelstein-Reaktortyp, der keinerlei Radioaktivität erzeugt und lediglich Wasser oder Helium als Treibstoff benötigt. Ich selber bin politisch grün im Denken, und ebenso sehr an Wissenschaften und Forschung interessiert. Mich stört, daß man gewöhnliche Reaktortypen auf den Mars einsetzt, anstelle großflächig Solarenergie. Na ja. Vor allem will ich sagen: "Weiter so, Jeab Pütz, und vielen Dank für alles in der Vergangenheit bis heute!" Viele Grüße aus der tropischen Karibik.


Datum: 25.12.2017 - 20:16 Uhr
Name: Dr.h.c. Günter Schullenberg
E-Mail-Adresse: schullenberg.guenter@t-oline.de
Ort: Düsseldorf

Beim Heine-Freundeskreis hier Herrn Pütz erlebt; Wahnsinn der Mann. Der ist überhaupt nicht alt. Soll uns lange erhalten bleiben. Wir ja auch mit seinen Tips pp.


Datum: 13.11.2017 - 17:05 Uhr
Name: Wolfgang Walther
E-Mail-Adresse: wopewa@hotmail.com
Ort: Dresden

Sehr geehrter Herr Pütz, auch ich habe Ihren Beitrag in der Sächsischen Zeitung gelesen und kann dem leider nicht so euphorisch zustimmen wie Herr Kochte. Besonders ärgerlich ist Ihre Aussage über die von der Bundeskanzlerin kurzfristig und unbürokratischen Hilfe bei der Aufnahme von Flüchtlingen im September 2015. Ich weiß nicht ob Sie diese Bider von verzweifelten Menschen um den Budapester Bahnhof gesehen haben, ich habe sie erlebt. Ich bin der deutschen Bundesregierung unendlich dankbar für dies humanitäre Hilfe. Wenn in den Jahren des Faschismus viele Länder so gehandelt hätten wären wahrscheinlich mehr europäische Juden vor der Vernichtung gerettet wurden. Als 2016 Frau Prof. Dr. Ruth Klüger im Deutschen Bundestag zum Holocaust Gedenktag eine bewegende Rede hielt, brachte Sie zum Ausdruck, dass Ihre Hauptmotivation überhaupt nach Deutschland gekommen zu sein und hier zu sprechen, eben diese großartige Hilfsaktion gewesen ist. Es ist dringend geboten Solidarität und Humanismus zu praktizieren und Sie könnten durch Ihren Prominetenstatus dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Was macht Ihnen denn Angst wenn Flüchtlinge zu uns kommen ? Ist es möglicherweise der Verzicht auf weitere Anhäufung materieller Güter? Ja wir werden abgeben müssen von unserem teilweise unverdientem Wohlstand. Gerade Sie als Wissenschaftler mit Ihren analytischen Fähigkeiten sollten doch längst bemerkt haben in welcher gewaltigen Veränderung sich die Welt befindet. Schon vor Jahren als von Flüchtlingströmen noch keiner gesprochen hat gab es ein Gedicht von dem Lyriker Wenzel mit den Zeilen: „Sie werden kommen, der Tag ist nicht fern, aus den verwahrlosten Städten Und reißen uns nachts, in London und Bern aus unseren Schlaraffiabetten“. Die Gemeinschaft der wohlhabenden Staaten und mit ihnen die großen Konzerne haben viel zu lange arme Länder ausgebeutet und dicke Profite gemacht. Ein Teil der Deutschen kauft gerne die billige Banane ohne zu fragen wie kann dass eigent lich sein ? Schade dass Sie eine Chance vertan haben aufklärerisch zu wirken und zur Versachlichung der Probleme beizutragen. Gerade in Dresden wäre das dingend notwendig gewesen, wo schon der Chef der Landesregierung über Jahre versagt hat. Ich grüße Sie


Datum: 13.11.2017 - 00:43 Uhr
Name: Michael Kochte
E-Mail-Adresse: mgkochte@web.de
Ort: Weißkollm (Sachsen)

Guten Abend Herr Pütz, als Ihr langjähriger Verehrer habe ich natürlich sofort das in der „Sächsischen Zeitung“ vom 11. Nov. 2017 abgedruckte Interview mit Ihnen „gestürzt“. Und so wie ich schon als junger Mensch ihre Veröffentlichungen und WDR-Sendungen zu allen möglichen Themen aus Wissenschaft und Technik „verschlang“, war ich dabei positiv beeindruckt über Ihre dort offen vorgetragene Sichtweisen und Kritiken zu aktuellen Gesellschaftsthemen, welche im Übrigen zu 99,7…% auch die meinen sind! Und es tut gut zu wissen, dass eine von mir verehrte Person – noch dazu von Ihrem Bekanntheitsgrad – die aktuell brennenden Themen unter gewählten Untertitel „Der Vernunft eine Chance! Vernunftbegabte aller Länder, vereinigt Euch!“ vor relativ breitem Publikum zu benennen und auch rational zu bewerten. Dies vermisse ich seit einiger Zeit leider sehr… Lediglich ein von Ihnen dort genannter Aspekt über den möglichen Applaus von falscher Seite findet nicht ganz meine Zustimmung. Möglicherweise ist dies jedoch auch ein Produkt medial-gesteuerter Desinformation. Und wer vermag schon die außer den Leitmedien sonst noch verfügbaren Informationskanäle zu wichten… Alles in Allem: Ein sehr interessantes (und auch wichtiges!) Thema, über das ich mit Ihnen „rasend“ gerne einmal persönlich kommunizieren würde (evtl. per Mail?), da es den Rahmen dieses Forums wohl sprengen würde… Wohl wissend, dass es vermutlich außerhalb Ihrer zeitlichen und sonstigen Möglichkeiten ist, auf jedes hier Geschriebene zu antworten, wünsche ich Ihnen dennoch Alles Gute und bin Ihnen dankbar für jeden geleiteten Beitrag insbesondere zur Jugend-Bildung, aber auch zur Förderung der Vernunft! Ihr Michael Kochte


Datum: 19.10.2017 - 13:18 Uhr
Name: Christus Teufel
E-Mail-Adresse: Christus.Teufel@saintly.com
Ort: Deutschland

Hallo Herr Pütz, ich habe Ihr Video zum Thema Elektroauto, die Grünen und das übel mit dem Familiennachzug gesehen. Sie haben vollkommen recht mit Ihrer Meinung. "Chapeau" und meinen Respekt,für den Mut dieses wichtige Thema wahrheitgetreu anzusprechen. Das Problem ist leider,daß eine BRD in Richtung Jamaika zunehmened zu einem Drittland verkommt, und unsere Politdarsteller zu Macht und Kapitalhörig sind. Ich wünsche Ihnen alles Gute,Gesundheit und ein langes Leben. Ps. Ihre Sendung Hobbythek hat mir immer gut gefallen. Gruss Christus


Datum: 19.10.2017 - 02:55 Uhr
Name: Michael Cattarius
E-Mail-Adresse: m.cattarius@t-online.de
Ort: Kressbronn

Lieber Herr Pütz Ich habe soeben ihren Beitrag auf YouTube gesehen und kann Ihnen nur voll und ganz zustimmen was Sie über die Grünen gesagt haben und zum Verbrennungsmotor. Dadurch das ich im Moment Zeit habe, mir verschiedenste Beiträge auf YouTube über unsere öffentlich rechtlichen Medien, Bargeldabschaffung und die Machterweiterung der USA etc. anzusehen ist mir wirklich ein Licht aufgegangen. Das sollten mehrere Menschen in unserem Land tun. Ich jedenfalls habe mich gefreut Sie mal wieder in einem Beitrag zu sehen.


Datum: 18.10.2017 - 12:34 Uhr
Name: Bund
E-Mail-Adresse: billy-h@gmx.ch

Hochachtung Herr Pütz. Ich verehre Sie als hoch intelligenten, engagierten Menschen mit politischem Rückrat. Weiter so !


Datum: 10.10.2017 - 22:19 Uhr
Name: Markus Danielsmeier
E-Mail-Adresse: m-d56@g,x.de
Ort: Datteln

Guten Abend Herr Pütz, Gerne möchte ich Ihnen zum Thema Erderwärmung und CO2 Belastung zwei Texte von HR Info schicken. Würden Sie mir eine Ihrer Email Adressen senden, damit Sie mir, als erfahrener Journalist, Ihre Meinung dazu sagen. Ganz herzlichen Dank im Voraus Viele Grüße aus der Stadt Datteln größter Kanalknotenpunkt der Welt Markus Danielsmeier


Datum: 06.10.2017 - 19:11 Uhr
Name: Kay Thiele
E-Mail-Adresse: KayThiele@web.de
Ort: Strande

Lieber Herr Pütz, verfolge gerade die Sendung "DAS!" mit Ihnen auf dem roten Sofa. CHAPEAU!!! Vielen Dank für den Hinweis zu Ihrem Internetauftritt, der sehr gelungen ist. Da werde ich in der nächsten Zeit viel stöbern. Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.


Datum: 23.09.2017 - 12:59 Uhr
Name: Wolfgang Kappler
E-Mail-Adresse: kappler.wolfgang@t-online.de
Ort: Stahnsdorf/ z.Zt. Pretoria

Lieber Jean Pütz, zuerst möchte ich noch nachträglich zum Geburtstag gratulieren. In meiner Tätigkeit als Berufsschullehrer für Elektrotechnik und als langjähriger Experte nd er Entwicklungszusammenarbeit habe ich sehr viel von ihrer Art des Unterichtens profitiert. Denn sie waren mein Berufsschullehrer in Köln im Jahre 1967 der auch mein Abschlusszeugnis unterschrieben hat! Dafür nochmals vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen von einen immer noch aktiven Schüler. Wolfgang Kappler


Datum: 11.09.2017 - 17:57 Uhr
Name: Karlheinz Fuchshuber
E-Mail-Adresse: ka.fu39@gmx.de
Ort: Nürnberg

Verehrter Jean, ihre Idee ein Dieselaggregat für Stromerzeugung zu benutzen, um eine Autobatterie damit aufzuladen ist mir neu. Lassen wir uns einmal die Leistungsbilanz über Erzeugung bis Antrieb betrachten. Da es kein perpetuum mobile gibt muss der Dieselmotor mindestens die gleiche Leistung bringen wie der elektrische Antrieb des Autos. Die Wirkungsgrade berücksichtig müsste der Diesel mindestens die 1,4fache Leistung des Elektroantriebs haben. Packe ich mir nun ein Dieselaggregat/Stromerzeuger in den Kofferraum eines Elektroautos und dazu einen Dieseltank mit 40 Litern dann könnte ich rund 1000km fahren ohne an eine Elektro-Ladesäule zu müssen. Das wäre doch einen Versuch wert! Vernünftige Grüße Karlheinz (78Jahre)


Datum: 07.09.2017 - 12:23 Uhr
Name: Walter-Jörg Langbein
E-Mail-Adresse: W-J.Langbein@online.de
Ort: Lügde-Niese

Lieber Jean Pütz! »Der Vernunft eine Chance!« - Jeder einzelne Beitrag regt zum Nachdenken an und bietet nüchterne, sachliche, vernünftige, logische Überlegungen, wie man sie sonst kaum in dieser Klarheit geboten bekommt. Leider wird in der »großen Politik« vor allem mehr oder minder von allen Seiten der Ideologie gehuldigt, statt der Vernunft eine echte Chance zu geben! Ihre Reihe »Der Vernunft eine Chance« ist deshalb gerade in unserer Zeit so besonders wichtig! DANKE! Herzlich und hochachtungsvoll - Ihr Walter-Jörg Langbein


Datum: 07.09.2017 - 12:20 Uhr
Name: Walter-Jörg Langbein
E-Mail-Adresse: W-J.Langbein@online.de
Ort: Lügde-Niese

Lieber Jean Pütz! Meiner Meinung nach wären Sie der ideale Bundespräsident für unser Land! Herzlich und hochachtungsvoll - Ihr Walter-Jörg Langbein.


Datum: 25.08.2017 - 11:44 Uhr
Name: Bernd Haymann
E-Mail-Adresse: bernd_haymann@online.de
Ort: Essen-Werden

Hallo lieber Herr Pütz, ich bin ein großer Fan von Ihnen und auch politisch interessiert und aktiv mitgestalten. Besonders interessieren mich gerade die Folgen der Vernunft auf Facebook, gerade zum Thema Diesel. In Folge Nummer 5 haben Sie dazu einen Beitrag auf Ihrer Hompage erwähnt. Ich möchte gerne Ihre Homepage auf Facebook teilen und mir ist aufgefallen das das F dazu auf Ihrer Hompage fehlt. Vielleicht ist das ja eine Anregung!!! Liebe Grüße aus Essen-Werden der Perle an der Ruhr!!!


Datum: 24.08.2017 - 14:19 Uhr
Name: Klaus Dörges
E-Mail-Adresse: klaus.doerges@gmx.de
Ort: BONN

Lieber Jean! Vielleicht erinnerst du dich. Ich habe viele Jahre in der Agentur von Kalle Hoffmeister gearbeitet. Dort haben wir uns damals kennengelernt. Später war ich Vorsitzender der Grünen in Siegburg. Meine Frage und Bitte. Ich habe gerade ein kleines Buch mit Kölnbezug geschrieben. Nun suche ich einen Verleger. Kennst du vielleicht jemanden, der vertrauenswürdig ist? Danke im Voraus! Die besten Grüße an dich und deine Familie Klaus


Datum: 12.08.2017 - 11:14 Uhr
Name: Rolf E.Löbig
E-Mail-Adresse: rolf_loebig@gmx.de
Ort: Öhringen

Bitte um Kontaktaufnahme rolf_loebig@gmx.de wir kennen uns von der 2000KM durch Deutschland in 2001 (s.E ich Felber) rolf_loebig@gmx.de

Seite: 1 von 38 | Einträge: 1 bis 20 von 747

Gästebucheintrag hinzufügen

Hier können Sie dem Gästebuch einen Eintrag hinzufügen. Bitte beachten Sie, dass für eine Anmeldung alle Felder ausgefüllt werden müssen.


Bitte geben Sie den in der Grafik angezeigten Zahlencode in das Formularfeld "Code" ein.